Fraunhofer Projektgruppe RMV: Die Brücke zwischen Biotechnologie und Produktionstechnik

Die Projektgruppe RMV »Ressourceneffiziente mechatronische Verarbeitungsmaschinen« des Fraunhofer-Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU betreibt anwendungsorientierte Forschung mit dem Ziel, innovative Technologien zu fördern, verfahrenstechnisches Wissen zu erarbeiten und fundiertes Know-how an die Wirtschaft weiterzugeben.

Zukunftsweisende Produktion

Zukünftige Produktionssysteme und Prozesse müssen von einem ökologischen und schonenden Umgang mit Naturressourcen gekennzeichnet sein. Nur so können folgende Verarbeitungsmaschinen und Anlagen sowie Komponenten und Produktionsketten im Sinne des verantwortungsvollen Umgangs mit unserer Umwelt entwickelt werden. Besonders durch eine intensive Zusammenarbeit zwischen Industrie und Forschung kann der notwendige Technologievorsprung erreicht werden.

Mit der Augsburger Projektgruppe »Ressourceneffiziente mechatronische Verarbeitungsmaschinen« bietet das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU einen kompetenten Partner zur Bewältigung dieser umweltökonomischen Herausforderungen. Als Transfereinrichtung erarbeitet die Projektgruppe zukunftsweisende Forschungsergebnisse zur langfristigen Sicherung des Produktionsstandorts Deutschland. Durch diesen Technologietransfer sind die Unternehmen in der Lage, wettbewerbsentscheidende Vorteile zu erreichen und ihren Standort nachhaltig zu sichern.

Ein Fokus der Projektgruppe RMV ist der Einsatz biotechnologischer Prozesse, durch welche umweltbelastende und ressourcenzehrende chemische beziehungsweise mechanische Verfahren oftmals ersetzt werden können. Bisher werden diese Ansätze häufig nur im Labor umgesetzt. Die Gruppe »Industrielle Biotechnologie" innerhalb der Projektgruppe RMV hat sich aufgrund ihres produktionstechnischen Hintergrunds der Aufgabe verschrieben, neue innovative Verfahren aus dem biotechnologischen Labor in die Industrie zu transferieren.

Projektbeispiele: